Download Allgemeine Chemie: Chemie-Basiswissen I by Hans Peter Latscha, Helmut Alfons Klein, Martin Mutz PDF

By Hans Peter Latscha, Helmut Alfons Klein, Martin Mutz

Der erste Band der Reihe Chemie-Basiswissen vermittelt in seiner neuen Auflage die allgemeinen Grundlagen der Chemie für Bachelor-Studiengänge mit Chemie als Haupt- oder Nebenfach sowie für Studierende des höheren Lehramtes. Als Grundlagen-Repetitorium ist er auch für den Master-Studiengang Chemie geeignet. Die Autoren präsentieren den Stoff in kurzer und übersichtlicher shape und mit einem lernfreundlichen structure. Das didaktische Konzept und die am Curriculum orientierte Stoffauswahl haben die Vorauflagen so erfolgreich gemacht. Mit der 10. Auflage dieses Bandes sind die Inhalte noch besser auf die Bedürfnisse der angesprochenen Studierenden zugeschnitten. Die für das Hauptfach Chemie darüber hinaus erforderliche Chemie der Elemente ist nun Inhalt eines eigenen, vierten Bandes.

Show description

Read or Download Allgemeine Chemie: Chemie-Basiswissen I PDF

Similar geochemistry books

Advances in Energy Research, Volume 4

This ebook provides a finished evaluation of advancements of HVAC stipulations; organic tracking utilizing flora and fauna; moment legislations established equipment for development of power platforms; the expression of wind strength; historical past and evolution of fusion strength plant reviews; EPA's SO2 coverage and it is neighborhood affects; worldwide weather swap; and effort previsions within the American restoration and Reinvestment Act of 2009.

Nitrogen-Containing Macromolecules in the Bio- and Geosphere

Content material: Nitrogen and N-containing macromolecules within the bio- and geosphere : an advent / B. Artur Stankiewicz and Pim F. van Bergen -- research of intractable organic samples by way of solids NMR / Karl J. Kramer, Theodore L. Hopkins, and Jacob Schaefer -- online decision of group-specific isotope ratios in version compounds and aquatic humic elements via coupling pyrolysis to GC-C-IRMS / G.

Active Volcanoes of the Southwest Indian Ocean: Piton de la Fournaise and Karthala

Piton de los angeles Fournaise and Karthala are either protect volcanoes within the southwest Indian Ocean. This book summarizes the paintings performed on those very energetic basaltic volcanoes. Piton de l. a. Fournaise has a protracted historical past of clinical learn and tracking, with many info amassed in the course of fresh eruptions.

Advanced Treatment Technologies for Urban Wastewater Reuse

This quantity bargains an in depth review of at the moment utilized and proven wastewater therapy applied sciences and the combination of complicated approaches to take away hint natural contaminants and microorganisms. It discusses the potential for more advantageous organic remedy to supply effluent compatible for reuse, new techniques for city wastewater disinfection and the aid of antibiotic resistant micro organism, in addition to the influence of complicated oxidation techniques on wastewater microbiome and chemical contaminants.

Extra resources for Allgemeine Chemie: Chemie-Basiswissen I

Sample text

Die Elektronenkonfiguration s2 (bei Helium) und s2p6 in der äußeren Schale bei den anderen Edelgasen ist energetisch besonders günstig (= „Edelgaskonfiguration“). Edelgase sind demzufolge extrem reaktionsträge und haben hohe Ionisierungsenergien (s. S. 50). Lediglich mit Fluor und Sauerstoff ist bei den schweren Edelgasen Verbindungsbildung möglich; s. hierzu Bd. IV. 2 Hauptgruppenelemente („repräsentative“ Elemente, s- und p-Block-Elemente) Bei den Hauptgruppenelementen werden beim Durchlaufen einer Periode von links nach rechts die äußersten Schalen besetzt (s- und p-Niveaus).

Die sog. Dosimetrie basiert dabei auf der Ionisation der Luft in sog. Ionisationskammern. B. Filmstreifen. Hierbei sind folgende Angaben zu unterscheiden. – Ionendosis I: Quotient aus erzeugter Ionenladung Q und Masse m der Luft in einem Messvolumen: I = Q/m; SI-Einheit: C · kg–1 (Coulomb pro kg). Veraltet Röntgen (R); 1 R = 258 · 10–6 C · kg–1. – Ionendosisrate („Ionendosisleistung“): dI/dt; SI-Einheit: A · kg–1. – Energiedosis D: Quotient aus Energie W und Masse m von ionisierender Strahlung räumlich konstanter Energieflussdichte: D = W/m; SI-Einheit: J · kg–1 oder Gray (Gy).

Die Oxidationsstufe –1 erhält man, wenn einem neutralen Element ein Valenzelektron zusätzlich hinzugefügt wird. Es ent- 46 3 Periodensystem der Elemente steht ein Anion (s. S. 189). Höhere bzw. tiefere Oxidationsstufen/Oxidationszahlen werden entsprechend durch Subtraktion bzw. Addition mehrerer Valenzelektronen erhalten. Beachte: Als Ionen bezeichnet man geladene Atome und Moleküle. Positiv geladene heißen Kationen, negativ geladene Anionen. Die jeweilige Ladung wird mit dem entsprechenden Vorzeichen oben rechts an dem Element, Molekül etc.

Download PDF sample

Rated 4.56 of 5 – based on 42 votes